Leitbilder für die Informationsgesellschaft Sommersemester 2010

Geht man von Wikipedias Erklärungen aus, so bezeichnet Informationsgesellschaft das Leitbild einer auf Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) basierenden Transformationsgesellschaft und Informationsökonomie. Der gesellschaftlich prägende Prozess der Durchdringung aller Lebensbereiche mit IKT (Informations- und Kommunikationstechnik) wird auch Informatisierung genannt. Er induziert Veränderungen unseres kollektiven Bewusstseins und wandelt bestehende gesellschaftliche Wertvorstellungen. Die Auftaktvorlesung (Ringvorlesung am 28. 10. 2009) fokussiert ökonomische Aspekte rund um Indormations- und Kommunikationstechnologien, ihre Nutzung und ihre Bedeutung für die Menschen und unser (Informations-)Bewusstsein und setzt sich interdisziplinär, in gewisser Weise aber auch provokativ undiszipliniert mit Leitbildern rund um die Netzwelt auseinander. Die folgenden Veranstaltungen vertiefen durch Diskussion und gegenseitigen Austausch der Ideen der Teilnehmer. Das Seminar/Kolloquium (bzw. für einige auch die Belegveranstaltung) spannt einen interdisziplinären Bogen über aktuelle Entwicklungen, Chancen und Probleme der Informationsgesellschaft. Die Seminarteilnehmer vertiefen wahlweise im Diskurs Themen zur (e-)Ethik, Internet Ökonmie, Regulierung, zukünftige Infrastrukturen, Digital Divide, Entkulturation, Eigen-)Datenschutz, informationelles Vertrauen, Fragen der gesellschaftlichen Technikgestaltung bzw. (Informations- und Kommunikations-) Technikeinfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen. Konvergieren die vorfindlichen Leitbilder und welche Werte sollen längerfristig Gültigkeit haben?

Themenbereiche der Teilnehmer

Siehe im folgenden Link :-)

Klicken Sie folgenden Link an, um Ihre Arbeitsschritte zu dokumentieren oder zu sehen, was die Anderen schon geleistet haben oder zu diskutieren: http://fue-wiki.tubit.tu-berlin.de/doku.php/lehrveranstaltungen:leitbilder:beitraege_der_dozenten_arbeitsfortschritt_und_diskussion_der_themen_wiki

Voraussetzungen, Leistungsnachweise, Zeitplan, Literatur

Voraussetzungen

Eine gewisse Motivation, technische Zusammenhänge und ihre Wirkungen auf Bildung, Kultur, Gesellschaft und Politik beschreiben zu können, sollte mitgebracht werden. Wir erwarten keine speziellen fachlichen Voraussetzungen, aber eine weitergehende Diskussion und solide Ausarbeitung, die als wissenschaftlicher Tagungsbeitrag formatiert ist (Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, abstract, kurze Diskussion der Themenstellung, State-of-the-Art des Fachgebiets/Themas, Anforderungen, was man wissen muss zur Bearbeitung des Themas, Gedankenentwurf zum Thema, Ausarbeitung/Aussage/Studie zum Thema, Zusammenfassung, Ausblick, Referenzen). Content Das Seminar/Kolloquium (bzw. für einige auch die Belegveranstaltung) spannt einen interdisziplinären Bogen über aktuelle Entwicklungen, Chancen und Probleme der Informationsgesellschaft. Die Seminarteilnehmer vertiefen wahlweise im Diskurs Themen zur (e-)Ethik, Internet Ökonmie, Regulierung, zukünftige Infrastrukturen, Digital Divide, Entkulturation, Eigen-)Datenschutz, informationelles Vertrauen, Fragen der gesellschaftlichen Technikgestaltung bzw. (Informations- und Kommunikations-) Technikeinfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen. Konvergieren die vorfindlichen Leitbilder und welche Werte sollen längerfristig Gültigkeit haben?

Leistungsnachweis

Die Diskussionsbeiträge, Abschlussvorträge und Ausarbeitungen der Seminarteilnehmer werden insgesamt bewertet. Der Leistungsumfang entspricht 6 Leistungspunkten, also etwa 180 Stunden Arbeit für Studierende mit Grundstudium. Ausarbeitungen je 30 Seiten oder mehr. Die Bewertung und Diskussion erfolgt in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Klaus Rebensburg, der das Seminar im SS 2010 organisatorisch betreut. Die endgültige Ausarbeitung soll vor Beginn des Wintersemesters 2010/2011 abgeschlossen sein. In Ausnahmen kann die Lehrveranstaltung auch alternativ als Belegarbeit gelten.

Zeitplan

  • 28. 4. 2010 (Mittwoch) 17:00 - 18:30 Ringvorlesung „Medienkonsum im Wandel“, im Seminarraum 3. 6. S 21, Hauptgebäude Griebnitzsee, gleichzeitig auch für die Seminarteilnehmer „Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft“ empfohlen
  • 29. 4. 2010 (Donnerstag) 10:00-14:00 - Seminarraum 03.4.2.01, Informatikgebäude Griebnitzsee - Kickoff zum Seminar „Leitbilder der Informationsgesellschaft“. Kurzvortrag Dr. Klumpp, Verteilung des Ausgangsmaterials, Themendiskussion, Festlegung des Formats Ihres Beitrages, ggf. schon Ihre konkrete Interessenbekundung für eines der Themen, Erläuterungen und Befragung des Modeators und Betreuers Prof. Dr. Rebensburg
  • 11. 5. 2010 (Dienstag) 10:00- 14:00 - Seminarraum 03.4.2.01, Informatikgebäude Griebnitzsee - 1. Block zum Seminar „Leitbilder der Informationsgesellschaft“. Vortrag Dr. Klumpp, Verteilung weiteren Studienmaterials, Themendiskussion, Ihre konkrete Interessenbekundung für eines der Themen, Erläuterungen und Befragung des Dozenten und des Moderators Prof. Dr. Rebensburg
  • Auf Anforderung hat Dr. Klumpp an einem weiteren Tag eine zusätzliche Sprechstunde an der Uni Potsdam
  • 3. 6. 2010 (Donnerstag) Blocktermin 2, 10:00-16:00 - Kurzvortrag Dr. Klumpp, anschließend stellen die Gruppen ihren Beitrag skizzenhaft zur Diskussion (ca. 10 min), erhalten Hinweise, Kritik, Coaching und weiteres Material
  • 17. 6. 2010 (Donnerstag) Blocktermin 3, 10:00-14:00 - Zu diesem Termin liegen die Skizzen der Teilnehmer in schriftlicher Form allen vor. Wir werden anhand eines Fragebogens gegenseitig bewerten, Kurzvorträge zu ausgewählten Themen, Diskussion.
  • Di, 31. 8. 2010 letzter Blocktermin, 10:00-16:00 - Projektpräsentationen, Diskussion und Bewertung der Teilnehmerpräsentationen - falls wir nicht durchkommen, dann am Folgetag weiter - repräsentativer Hörsaal am 31. 8. 2010 ist der 03. 06. HS 01, also im Hauptgebäude des Campus Griebnitzsee, Hörsaal 01
  • Bis 15. 9. 2010 sollten die endgültigen Ausarbeitungen der Teilnehmer eingereicht sein
  • Bis 1. 10. 2010 sind sie dann (hoffentlich) auch von Dr. Klumpp und Prof. Rebensburg bewertet

Literatur

(Inhaltsangaben siehe weiter unten, jeder Teilnehmer der Lehrveranstaltung erhält kostenlos beide Referenzen als Datei/Buch): Jahrbuch „Netzwelt, Wege, Werte, Wandel“ Herausgeber KLUMPP/KUBICEK/ROSSNAGEL/SCHULZ “, 2009, SPRINGER HEIDELBERG erscheint November 2009. Eine Inhaltsangabe des Jahrbuchs finden Sie hier als .pdf . Monographie „Informationsgesellschaft - Konvergenz der Leitbilder?“ von Dieter Klumpp, erscheint im Oktober 2009 und wird den Teilnehmern zu Beginn ausgehändigt.

Lerninhalte

Zusammenhangswissen rund um das Thema Informationsgesellschaft. Die Rollen der Beteiligten. Die Leitbilder - Wunsch und Wirklichkeit. Technologie, Techniken, Kultur, Politik, Recht, Bürgerrecht, Regulierung im Zeichen Europas, der Globalisierung. Ausgangspunkt: Konkret, ausgewählte Publikationen ausgewählt aus den angegebenen Referenzen (siehe Verzeichnis) Lernziele: Verfassen eines wissenschaftlichen zu ausgewählten Artikeln/Themen nach vorgegebener Dramaturgie und Format. Methodenelemente: Thematische Recherche, Literaturanalyse, Brainstorm, systemanalytische Ansätze, Einordnung, Relevanz, vergleiche, kreatives Denken. Folien und Material der bereits gehaltenen Beiträge bzw. weitere Arbeitsunterlagen: Folien der Ringvorlesung „Leitbilder …“ vom 28. 4. 2010 Klaus Rebensburg: hier .pdf Egänzendes Folienmaterial von Klaus Rebensburg: hier .pdf Protokollskizze und To Dos vom 29. 4. 2009 für den 11. 5. 2010 Klaus Rebensburg: hier .pdf

 
lehrveranstaltungen/leitbilder/start.txt · Zuletzt geändert: 2010/08/27 10:11 von klaus.rebensburg
 
Falls nicht anders bezeichnet ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki